6. ADAC Grabfeld Jugend-Kart-Slalom am Sonntag 18.06.2017 in Bad Königshofen





Hallo Auto"-Aktion an der Grundschule Untereßfeld am 15.04.2016


Pressebericht aus der Main-Post


Silvesterball am Donnerstag 31.12.2015 im Gemeindezentrum in Sulzdorf


Postensch/IMG-20150322-WA0014.jpg


Radturnier am 25.07.2015 in Bad Königshofen


Pressebericht aus der Main-Post


22. ADAC Grabfeldrallye am 04.07.2015 in Sulzdorf a.d.L.





Kartturnier am 07.06.2015 in Bad Königshofen.


Pressebericht aus der Main-Post


Schulung für Sportwarte der Streckensicherung am 21.3.2015 im Gemeindezentrum in Sulzdorf a.d.L.


Schulungsleiter: Sven Ranglack Organisation: Patrick Mohr Catering: Sylvia Wacker, Silvia Börger und Lisa Marie Kleinedler

Postensch/IMG-20150321-WA0003.jpg Postensch/IMG-20150322-WA0009.jpg
Postensch/IMG-20150322-WA0012.jpg Postensch/IMG-20150322-WA0013.jpg
Postensch/IMG-20150322-WA0014.jpg
V.l.n.r.: Sportleiter Bernd Menzel,
Organisator Patrick Mohr,
Schulungsleiter Sven Ranglack
Postensch/IMG-20150322-WA0015.jpg
Postensch/IMG-20150322-WA0023.jpg Mit 95 Nennungen und 85 gestarteten Teilnehmern war unsere Postenschulung 2015 ein voller Erfolg.
Wir bedanken uns herzlich bei allen die teilgenommen haben und vor allem bei allen
die diese Schulung vorbereitet und durchgeführt haben, insbesondere bei Sven Ranglack und Patrick Mohr.



Unser Auswertungsteam bei der 52. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg am 14.03.2015




Lutherstadt.JPG
VLNR Patrick, Bernd und Rene. Nicht im Bild Anja und Matthias, der vom Home-Office aus unterstuetzte.


Siegerehrung Unterfränkische Kart-Meisterschaft 28.02.2015 in Eltmann



Ausrichter der Siegerehrung im Rahmen der Unterfränkischen Kart-Meisterschaft war der MSC Knetzgau.
Der geplante Termin im November 2014 musst kurzfristig abgesagt werden, weil die Halle in Knetzgau wegen mangelnder Brandsicherung gesperrt wurde.
Der MSC Knetzgau, der die Federführung über die Unterfränkische Kart-Meisterschaft in den Jahren 2013 und 2014 innehatte, stellt wieder ein kurzweiliges
Programm rund um die Siegerehrung auf. Alle, die mind. 3 Rennen gefahren sind, wurden geehrt. Am Ende wurde die Federführung symbolisch an den OC Würzburg übergeben,
der diese Aufgabe für die nächsten 2 Jahre übernimmt.

Platzierungen der AMC-Fahrer:

AK 2 (31 Teilnehmer):
5. Platz: Simon Leicht
6. Platz: Johannes Schmitt

AK 3 (34 Teilnehmer)
8. Platz: Tobias Thoma
9. Platz: Matz Wagner
12. Platz: Sebastian Braun
23. Platz: Tim Schneider

AK 4 (28 Teilnehmer)
8. Platz: Nils Wagner
22. Platz: Leon Rohe
25. Platz: Leon Rudolph

AK 5 (24 Teilnehmer):
12. Platz: Tim Thoma

Mannschaft:
1. Platz: MSC Knetzgau 1
2. Platz: AMSC Hammelburg 1
3. Platz: MSC Knetzgau 2
4. Platz: OC Würzburg 1
5. Platz: AMC Bad Königshofen 1
6. Platz: MSC Bad Neustadt 1
.
.
.
16. Platz: AMC Bad Königshofen 2


U-K-M-2014_klein.jpg


Bild:
hintere Reihe, v.l.: Leon Rohe, Tim Schneider, Tobias Thoma, Nils Wagner, Tim Thoma,
vordere Reihe. v.l.: Matz Wagner, Johannes Schmitt (liegend), Sebastian Braun

Nordbayerischer ADAC JKS-Pokal Bezirk Unterfranken
Für den Nordbayerischen Endlauf hatten sich qualifiziert:
AK 2:
3. Platz: Simon Leicht
5. Platz: Johannes Schmitt

Endlauf am 28.07.2014 in Schlüsselfeld (Veranstalter: AC Erlangen):

5. Platz: Johannes Schmitt
18. Platz: Simon Leicht





Philip Maierhöfer wurde am 27.2.2015 in Bad Neustadt von der Bayerischen Sportjugend im Bayerischen Landessport Verband e.V. (Sportkreis Rhön-Grabfeld) für seine sportlichen Leistungen im Endurosport geehrt. Im Bild v.l.n.r. Landrat Habermann, BSj Vorsitzender Klaus Kirchner, Philip Maierhöfer, ganz rechts Bürgermeiser Bruno Altrichter

P2270039klein.jpg



Am 15.02.15 wurde Philip Maierhöfer in Schweinfurt zum 8. mal als Unterfränkischer Enduromeister geehrt

P215002120.jpg P621024720.jpg
P621029120.jpg




Johannes Schmitt vom AMC Bad Königshofen holt beim Jugendkartslalom des OC Würzburg am 06.05.2012 den 2. Platz in seiner Altersklasse

KartturnierWuerzburg2012.jpg





Silvesterball im Gemeindezentrum in Sulzdorf a. d. L.

am 31.12.2009




Helfereinsatz "Rallye rund um den Ahlheimer" des MSC Braach

am 09.05.2009

Mit einem Team von 15 Helfern machte sich eine Abordnung das AMC in das ca. 170 km entfernte Braach (bei Rothenburg an der Fulda, Nordost-Hessen). Dort sicherten wir zusammen mit zwei weiteren Vereinen den Rundkurs auf dem Truppenübungsplatz ab (inkl. ZK und DK). Da auf dieser WP besonders viele Zuschauer erwartet wurden, war ein relativ hoher Personalbedarf einkalkuliert worden. Bei schönem Wetter trafen tatsächlich viele Zuschauer mit dem Bus-Shuttle über die Kaserne ein. Die Wertungsprüfung, die zweimal gefahren wurde, verlief - wie auch die gesamte Veranstaltung - ohne Unterbrechungen und größere Zwischenfälle. Der MSC Braach wird uns an unserer Veranstaltung auch wieder tatkräftig unterstützen.
Ergebnis:
Veranstalter:




Kart-Schnuppertraining

am 13.09.2008
in Bad Neustadt (beim MSC)

Teilnehmer: ca. 25 Jugendliche
Es wurde ein kleiner, extra für dieses Training abgesteckter Kurs gefahren. Bei ausreichend Interesse und Mitarbeit möchten wir vom AMC aus im nächsten Jahr in Bad Königshofen trainieren und in der Saison 2010 ins Renngeschehen einsteigen.
Kart_001.jpg Kart_002.jpg





Helfereinsatz bei der Sachsen-Rallye Zwickau

am 17. Mai 2008




Helfereinsatz beim Rennsteig-Bergrennen

am 12./13.05.2007
Wir brauchen wieder jeden Mann.

Hier ein kleiner Ausschnitt des Programms:
Los gehts am Freitag abend
Freitag 11.0519-22 Uhr1/4 Meile Rennen
ab 20 Uhr House & HipHop-Fete mit Heiko von Radio Top 40 & Andi v. Antenne Thüringen
Samstag 12.05ab 06:00 UhrEinweisung der Streckenposten
8.00 - 12.30 Uhr Pflichttraining
13.00 - 18.00 Uhr Pflichttraining
Samstag 12.05ab 20:00 Uhr Große Antenne Thüringen 80er Party
Live mit den All-Stars
Sonntag 13.05ab 06:30 UhrEinweisung der Streckenposten
8.30 - 12.30 Uhr Wertungsläufe
13.00 - 19.00 Uhr Wertungsläufe
anschließend Siegerehrung

Unser Helfereinsatz bezieht sich auf Samstag und Sonntag.
Es gibt natürlich wieder die Möglichkeit an beiden oder jeweils nur an einem Tag zu helfen. Wir haben für beide Tage ca 10 Mann angemeldet, damit wir für die Grabfeldrallye mindestens bis zu 25 Mann bekommen.
Helfer haben an allen Abendveranstaltungen und beim 1/4 Meilen Rennen freien Eintritt.
Übrnachtungsmöglichkeiten sind im Haus des Gastes in Winterstein vorgesehen, hier sollen bitte Luftmatratze und Schlafsack mitgebracht werden. Ein Duschkontainer steht diesmal auch zur Verfügung. Wer natürlich Lust zum Campen hat ich denke das sollte auch kein Problem sein.
Also ich hoffe wir bekommen ein gute Truppe zusammen und können dort eine ordentliche Party machen.
Meldet Euch bitte sobald wie möglich, spätestens bis Montag 07.05.2007 bei Jürgen Wagner, damit wir das ganze ein bisschen organiesieren können.
Wer sich noch mehr Infos holen möchte kann das auf rennsteig-bergrennen.de tun
Meldet Euch!
Gruß
Jürgen Wagner
Mobil: 0160 7702725
E-mail: Wagner1501@aol.com

Helfereinsatz bei der 2. AVD-Rallye-Franken

am Samstag 26.08.2006

Mit 20 Helfern und 2 Teams waren wir bei der zweiten Auflage der Schotter Rallye auf dem Eberner Truppenübungsplatz angetreten.
Unsere beiden Teams hatten Pech und bekamen die Zielfahne an der letzten WP nicht zu Gesicht. Das Team Christian Raab / Benetikt Steinert auf ihrem Opel Kadett GSI hatte am Ende der WP 5 ein kleines Problem mit einem undichten Kühler und konnte die Rallye nicht fortsetzen (immerhin eine WP mehr wie im Jahr zuvor). Nicht zuwenig Wasser sondern zuwenig Öl bedeutete das Ende der Veranstaltung für das Team Gerald Markert / Carsten Schad. Sie waren einen Sprung auf der WP etwas zu optimistisch angegangen und rissen sich ein Loch in die Ölwanne. Erfolgreicher verlief die Absicherung der Wertungsprüfung. Mit Unterstützung von ein paar Helfern vom AC Ebern sowie vom „Funkchef“ Karl-Heinz Knöll und seiner Truppe ist es zu keinen größeren Vorkommnissen gekommen. Die kleineren Sachen konnten zügig behoben werden. So ist es gelungen, die kapp 100 Teilnehmer jeweils pünktlich und ohne Verzögerung über die dreimal befahrene Strecke zu schicken.
Und da war da noch das Wetter. Schon beim Losfahren Zuhause hatte man ja mit dem schlimmsten (Dauerregen) gerechnet und sich dementsprechend ausgerüstet. Kaum in Ebern angekommen, kam auch schon der erste Regenguss herunter. Dieser endete noch während des Aufstellens der Posten - die Sonne kam heraus und schien bis zur Hälfte der letzten WP. Dann noch ein ca. 15 minütiger Regenschauer und wir hatten den Tag ohne „Wasserschäden“ überstanden; der ein oder andere hat sich sogar einen leichten Sonnenbrand zugezogen.

franken-rallye-gruppe.jpg

Menschenkicker beim Fest der FF Sulzdorf

am Sonntag 30.07.2006

Motorsport und Fußballspielen - passt das überhaupt zusammen? Wir haben es halt einfach mal probiert, der Gaudi halber. Das Prinzip des Spieles ist schnell erklärt: zu einer Mannschaft gehören 8 Spieler. Das Spielfeld ist 10 x 15m groß. Oben und unten befindet sich ein Tor. Entlang des Spielfeldes sind 6 Stangen angeordnet, auf der sich Schlaufen befinden. Die Spieler einer Manschaft stehen, wie unten gezeichnet. Ziel ist es, wie beim echten Fussball, möglichst viele Tore zu schießen.
Mit extra aus Hambach und Holzhausen eingeflogener Verstärkung ging das erste Spiel mit 5:0 gegen die ELJ Sulzdorf verloren. Nach einigen taktischen Umstellungen und der Änderung in der Getränkeauswahl (Radler statt Wasser) steigerten wir uns von Spiel zu Spiel. Hätten wir das letzte Spiel gegen die FFW Bad Königshofen, das in der Halbzeit 4:4 stand, nicht noch in der 2. Hälfte verloren, hätten wir sogar das Spiel um Platz drei erreicht. So blieb uns nur der 5. (von sechs) Platz und die Erkenntnis, dass wir nicht ohne Grund ein Motorsport- und kein Fussballverein sind. Aber Spaß hat es gemacht! Die Mannschaft: Albrecht Kriegsmann, Carsten Schad, Manuel Lutz, Florian Süßmann, Simone Schubert, Alex Lutz, Julia Hesselbach, Andreas Manzke, Andreas und Sylvia Wacker.

Fahrradtunier in Bad Königshofen

am Samstag 29.07.2006

Traditionell fand am ersten Ferienwochenende das Fahrradtunier des AMC auf dem Brügel im Rahmen des Ferienprogrammes der Stadt Bad Königshofen statt. Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren können hier ihr radfahrerisches Geschick unter Beweis stellen. In mehreren Aufgaben sollen sie beweisen und üben, wie sie sicher am Straßenverkehr teilnehmen. Die Helfer aus den Reihen der AMC-Vorstandschaft bauten ab Samstag mittag den Parcour auf und wieder ab, überprüften die Fahrräder der Teilnehmer auf deren Verkehrssicherheit und fungierten als Schiedsrichter und Zeitnehmer. Wegen der erwarteten hohen Temperaturen hatte man sich beim AMC dazu entschlossen, den Teilnehmern kostenlos Getränke zur Verfügung zu stellen. Die Veranstaltung war mit 29 Teilnehmern gut besucht. Dank der Sponsoren „ADAC“ und „Deutsche Post“ konnten den jeweils besten drei Teilnehmern aus den 3 Altersgruppen, die noch in Mädchen und Jungen unterteilt waren, eine Medaille überreicht werden. Für alle jungen Radfahrer gab es zudem eine Urkunde. Die jeweils Gruppenersten haben die Möglichkeit, sich über ein Bezirks- und Landestunier für das Bundestunier zu qualifizieren. Christian Wachmer, der in diesem Jahr aufgrund seines Alters zum letzten mal teilnehmen konnte, hat dies bereits zweimal geschafft. Und auch in diesem Jahr wird er das wieder in Angriff nehmen.

AMC-Ausflug ins Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM

am Sonnatg 07.05.2006

In alter Tradition der früheren AMC-Frühjahrsfahrten (oder auch Muttertagsfahrten) starteten wir am Sonntag vor dem Muttertag mit einem vollbesetzten Bus Richtung Süden. Nachdem alle in den Bus eingestiegen waren (gar nicht so einfach; wer steigt eigentlich wo zu?) begaben wir uns auf die zweieinhalbstündige Fahrt über die A70, A7 dann über die B19 durch Würzburg und weiter auf der A3 und A81 bis Heibronn. Von dort war es nur noch ein kleines Stück auf der A6 Richtung Westen, als man kurz nach Verlassen der Autobahn die Wahrzeichen des Museums am sonnigen Himmel erblicken konnte: Die beiden Überschallflugzeuge der westlichen und östlichen Welt - die CONCORDE der Air France und die TUPOLEV aus sowjetischer Werkstatt.

Nach dem Erhalt der Eintrittskarten machten wir uns in kleinen Gruppen auf zur Erkundung der zwei Museumshallen und des Außengeländes. Vom Dach der größeren Halle aus gelangte man in das Innere der beiden stillgelegten (und schiefgehängten) Überschallflugzeuge. Ein bequemes Reisen war das nicht in diesen Maschinen: enge Gänge, wenig Bodenfreiheit - aber dafür ging‘s schnell: in 3,5 Stunden über den Atlantik. Neben diesen beiden großen Maschinen konnten auch noch mehrere Flugzeug aus verschiedenen Ländern und Epochen von innen und außen betrachtet werden. In den beiden Ausstellungshallen besichtigten wir eine große Vielfalt an Fahrzeugen aus der gesamten Geschichte des Automobilbaues, angefangen von einem Nachbau des ersten Autos von Benz über riesige Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit bis zu modernen Sportwagen aus der Gegenwart. Auch Eisenbahnen, Motorräder, landwirtschaftliche Fahrzeuge, militärische Ausrüstung (Flugzeuge, Panzer, Motorräder, Uniformen, Autos, Flugabwehrsysteme, Papier-Dokumente aus den beiden Weltkriegen) haben wir besichtigt.

Aufgrund des 25jährigen Jubiläums des Museums gab es auf dem Innenhof noch ein paar besondere Aktionen: z.B. Harley-Davidson-Fahren, Motorrad-Parcour für die Kinder, Vorführung eines Dragster-Fahrzeuges (viel Krach, Feuer aus dem Riesenauspuff und Gestank - aber „losgelassen“ haben sie es nicht). Nach sieben Stunden auf dem Gelände dürften alle das meiste gesehen haben und wir machten uns wieder auf den Heimweg. Bei der Einkehr zum Abendessen in Bergreinfeld (Weißes Roß, Fam. Rudloff) wurden wir noch schnell und vor allem gut verköstigt und der schöne Tag fand einen gebührenden Abschluss.

Sinsheim-Gruppe.jpg
Mehr Infos unter: Museum Sinsheim.de




Helfereinsatz beim Rennsteig-Bergrennen

am 29./30.04.2006

Am letzten Wochenende im April fand das Rennsteig-Bergrennen der RSG Oberland. Dieses Rennen im Norden des Thüringer Waldes (kurz vor Eisenach) ist der erste Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft. Wir vom AMC waren am Samstag und am Sonntag mit je 9 Helfern im Einsatz. Im Laufe dieser zwei Tage machte der Ort seinen Namen alle Ehre. An beiden Tagen wurde es an der Strecke kaum wärmer als um den Gefrierpunkt. Am Samstag schneite es sogar so stark, dass auf der Strecke Schnee lag, am Sonntag war es nicht mehr ganz so schlimm. Der Einsatz ging an beiden Tagen von früh um 7.00 bis ca. 18.30 Uhr. Etwas unangenehm war auch, dass man sich während des Rennens kaum von seinem Posten wegbewegen konnte, denn man stand entweder auf einem Gerüst neben der Strecke oder hatte so ca. einen halben Meter Boden neben der Strecke zur Verfügung - daneben ging es steil den Berg hinab oder hinauf. Die Posten waren immer doppelt besetzt, was auch nötig war, denn man musste immer seinen weiter oben stehenden Posten im Auge behalten und auf sein Flaggenzeichen reagieren. Entgegen der Flaggenzeichen bei der Rallye wird hier mit der roten Fahne(Sperrung) und weißen Fahne (Strecke wieder frei) gearbeitet. Trotz der Strapazen mit dem Wetter und den eingeschränkten Bewegungsfreiheit war es alles in allem ein guter Einsatz. Auch von den Veranstaltern wurde den Helfern (insgesamt ca. 80 Leute) gute Arbeit bescheinigt.
Bergrennen01.jpg Bergrennen02.jpg

Weitere Infos unter:www.rennsteig-bergrennen.de

AMC-Ausflug zum RACE OF CHAMPIONS nach PARIS

vom 02.-05.12.2005

Nachdem wir am Freitag Abend um ca. 21 Uhr in Sulzdorf/Schweinfurt gestartet sind, erreichten wir nach (für die meisten) kurzen Nacht mit wenig Schlaf bei Tagesanbruch die Metropole Paris. Dank zweifachen GPS war auch das Hotel schnell gefunden. Um den Vormittag zu nutzen, machten wir uns nach dem Gepäck-Abladen auf, die Stadt per METRO zu erkunden. Während die einen im Turbo-Tempo möglichst viele Sehenswürdigkeiten erkundeten, gingen es die anderen etwas gemächlicher an. Mit warmer Kleidung gerüstet, machten wir uns am Nachmittag endlich auf den Weg ins Stade de France. Ob man es glaubt oder nicht, es gelang uns, mit allen am Hotel gestarteten Teilnehmern pünktlich am Stadion anzukommen, trotz mehrerer Umsteig-Aktionen. Zunächst fand der Nationen-Cup statt, bei das Team Deutschland, das mit Bernd Schneider ("Racing") und Armin Schwarz ("Rallye") angetreten ist, leider gleich bei seinem 1. Auftritt ausgeschieden ist. Hierbei gab es auch schon die ein oder andere sehenswerte Aktion geboten. Nach einer sich etwas zu lange hingezogenen Pause, in der nochmals der Rallye-Weltmeister Sebastian Loeb und der Junior-Weltmeister Sordo geehrt wurden, Renault sein WM-F1-Auto präsentierte und ein paar "verrückte" Motocrosser eine recht spektakuläre Freestyle-Show zeigten, begann das eigentliche Race of Champions. Zunächst wurde jeweils aus der Gruppe der Rallye-Fahrer und Racing-(Rundstrecken-)Fahrer der Sieger im k.O.-System ermittelt, aber auch hier waren die Deutschen nicht erfolgreicher, als im Nationen-Cup. Im Ausscheidungsrennen der beiden (Loeb für die Rallye-Fraktion und Kristensen für die Racing-Fraktion) siegte zur Freude der meist französischen Zuschauer der Elsässer Sebastian Loeb. Nach der Siegerehrung, die die meisten Zuschauer schon nicht mehr sahen, weil sie das Stadion frühzeitig verließen, machten wir uns noch einmal auf den Weg in die Pariser Innenstadt. Dort waren Notre Dame und Eifelturm bei Nacht das Ziel. Ein Ausflug ins Parier Nachtleben hatte für einige zur Folge, dass der Rückweg ins Hotel nicht mit der METRO angetreten wurde, sondern mit dem Taxi ("Wir wollten alle Verkehrsmittel mal ausprobieren! Mit dem Flugzeug war es allerdings schwierig."). Zum Frühstück am Sonntag waren alle wieder da, so dass das Frühstück trotz Verstärkung keine Chance hatte. Die Stadtrundfahrt konnte pünktlich beginnen. Unser Reiseführer (ein "Dichter und Denker") vermittelte uns Paris auf seine Art und Weise, indem er (als gebürtiger Deutscher) uns nicht einfach von einer Sehenswürdigkeit zur anderen lotste, sondern auch den ein oder anderen kritischen Gedanken erläuterte. Am Mittag hieß es dann Abschied nehmen und den Heimweg antreten. Durch die ein oder andere Story aus "alten Zeiten" und das ein oder andere Würstchen aus der (hoffentlich) neueren Zeit wurde die Fahrt nicht langweilig und endete für unsere Schweinfurter Fraktion um Mitternacht, für die Sulzdorfer um ca. 1 Uhr, für manche noch etwas später. (Hoffentlich haben die am nächsten Tag nicht verschlafen!). Wer jetzt denkt, er hat was versäumt, der hat recht !!
ROC-2005-1.jpg ROC-2005-2.jpg
ROC-2005-3.jpg ROC-2005-4.jpg
1Stefan Lieblein2Heiko Wacker
3Anke Wacker4Julia Ankenbrand
5Andreas Hohmann6Alexander Lutz
7Karin Berger8Stefan Raab
9Andrea Klopf10Johannes Schwab
11Margarete Orth12Christian Raab
13Albrecht Kriegsmann14Karin Hau
15Andreas Wacker16Manuel Lutz
17Anja Gellert18Bernd Menzel
19Julia Schmitt20Florian Süßmann
21Jürgen Wagner22Katharina Weber
23Sylvia Wacker

Rallye Fränkische Schweiz am 29.10.2005

Mit einem 4. Platz (von 20 Startern) in der Gruppe F3/N3 und dem 40 Platz im Gesamtergebnis (142 Starter) feierte das AMC-Team Manuel Lutz/Florian Süßmann bei der Rallye Fränkische Schweiz ihr bisher bestes Ergebnis. Gewonnen hat die Rallye, die für die meisten Teams den Saisonabschluss bildet, das Team Moufang/Frenzel auf ihrem Opel Kadett C Coupé vor den Überraschungs-zweiten Martin Stockhammer/Michaela Kusebauch auf einem VW Golf GTI und den drittplazierten Mangold/Steller auf dem Mazda 323 GTR. Der Titelverteidiger Reinhard Honke schied auf der ersten WP mit Getriebeproblemen aus. Nicht zu vergessen ist die WP6 der Rallye Fränkische Schweiz, die traditionell in der Hollfelder Stadthalle abläuft. Bei Musik und guter Stimmung wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Gesamtergebnis zum Download
Suessmann_Lutz_kl.jpg
Das AMC-Team Manuel Lutz/Florian Süßmann bei der Rallye Fränkische Schweiz

Bei der am darauf folgenden Sonntag stattfindenden Siegerehrung der Fränkischen Rallyemeisterschaft konnte man auch noch die Auswirkungen des Vorabends spüren. Gewisse Personen waren nicht "salonfähig" und verzichteten auf die Teilnahme. Sieger in der Fahrerwertung wurde Alexander Kopp, in der Beifahrer-Wertung siegte seine Co-Pilotin Michaela Schober aus Obergriesheim (Baden-Württemberg). Näheres unter: www.frm-fom.de

Vom 2. bis 5. Dezember 2005 fahren wir nach Paris zum Race of Champions.

Alle Mitglieder, Helfer und weitere Interessenten sind herzlich eingeladen.
Näheres in der pdf-Datei zum Downloaden.
Achtung: Abmeldeschluss: 5.November !!


Download: Anmeldeformular


Gruppenfoto vom Helfereinsatz bei der 33. Hans Heller Gedächtnisrallye am 24.09.2005 in Scheßlitz